Mittwoch, 1. Oktober 2014

Nochmal nachthimmliger Lack





Ich trage:

Catrice Black to the Routes ohne Überlack
p2 go dangerous aus der lost in glitter-Reihe mit Überlack


Den schwarzen Lack von Catrice hat mir vor einiger Zeit meine Lieblingsnagellackkollegin Theresa (ihren Blog Raspberry Love findet ihr hier) überlassen mit der Auflage, ich solle doch mal schauen, ob ich mit dem besch***nen Pinsel besser zurechtkomme als sie. :D Vielen Dank :* (Demnächst bekommt mein Mädel ihren eigenen Tag auf dem Blog, wenn das so weitergeht :D)

Ich habe auf allen Nägeln zwei dünne Schichten lackiert und mich ein wenig mit dem von Catrice gepriesenen Reservoir-Pinsel auseinander gesetzt. Angeblich soll man damit ja einen Streich pro Nagel brauchen und das wars. In der Realität hat die Lackmenge auf dem Pinsel nicht bei jedem Nagel ausgereicht, um einen sauberen Rand ohne Zacken hinzubekommen. Wenn man den Pinsel auf den Nagel aufdrückt, fächert er sich schön auf, allerdings kann es bei schlechter pigmentierten Catrice-Lacken sicherlich passieren, dass man so den Lack bei der zweiten Schicht wieder vom Nagel zieht. Mit dem neuen Pinsel habe ich auch I'm not a Greenager, der gerade ausgelistet wurde, und der deckt bei mir erst nach drei Schichten das Nagelweiß ab und je mehr man mit diesem höchst bescheidenen Pinsel drüber lackiert, desto unsauberer wird's.
Das Handling war ein wenig schwieriger als zum Beispiel mit einem Pinsel von essence oder Essie, aber ok. Trotz der guten Pigmentierung finde ich den ebenso gut pigmentierten black is back von der Schwesterfirma essence noch besser, der deckt auch nach einer Schicht und der Pinsel ist top.

Zum Catrice-Pinsel hat vor einigen Tagen auch die liebe Cyw etwas geschrieben und sie nennt den Pinsel "Pinsel aus der Hölle". :D Ich werde demnächst auch einfach mal die Empfehlung ausprobieren, den Pinsel zuzuschneiden - hat das jemand von euch mal gemacht?

Zum anderen Lack möchte ich auch gar nicht mehr so viele Worte verlieren, ich denke, die Bilder sprechen für sich. Den Lost in glitter-Lack  go dangerous könnt ihr auch bei Frau Silberfisch und galacktisch bewundern. Ich habe pro Hand nur zwei Nägel mit dem Lack lackiert, weil ich keine Lust auf das Ablackieren hatte. :) Darunter trage ich je eine Schicht Black to the routes. Das Ablackieren war dann eigentlich ok, die Haltbarkeit von beiden Lacken auch. Ich habe Black to the Routes ohne Topcoat getragen, er glänz trotzdem sehr stark.






Bei einer Nahaufnahme sieht man auch gut die Zacken vom Black to the Routes darunter:






Was sagt ihr zum Catrice-Pinsel? Könnt ihr euch mit Zuschneiden arrangieren oder muss das nicht sein? Und warum kriegt's die Schwesterfirma hin und Catrice nicht? :D


Kommentare:

  1. Das sieht wirklich sehr hübsch aus! Ein toller Lack! :)

    Bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel, würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust :)
    http://good-morningstarshine.blogspot.de/2014/09/2-jahre-goodmorning-starshine-giveaway.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)

      Bei dem Gewinnspiel ist leider nix für mich dabei :(

      Löschen
  2. Ich werd meine Catrice-Pinsel demnächst auch zuschneiden, sobald ich wieder einen mit blödem Pinsel lackiere.
    Das ist wirklich eine gute und berechtigte Frage, warum es essence hinbekommt und Catrice nicht, wo die beiden Marken doch sowieso zu einem Konzern gehören...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vor allem weil Catrice den Reservoir-Pinsel ja als Grund für die Preiserhöhung der Lacke angibt! >_<

      Löschen
  3. Das sieht echt hübsch aus :) Das Glitzer sieht richtig gut aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Der Nagellack ist wunderschön! Sieht echt toll aus :)
    ganz liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...